"Mit vielen Praxisbezügen wirklich hilfreich"

Obwohl ich mich – zumindest fachlich – als durchaus „alte Häsin“ bezeichnen würde, habe ich in der Tat den ein oder anderen wertvollen Tip herauslesen können und – auch das tut ja durchaus auch mal gut – mich in meiner bisherigen Beratungspraxis zum Thema Schwerbehinderung bestätigt gefühlt. Insgesamt liest sich Ihr Essay sehr leicht und mit den vielen Praxisbezügen ist er für die sozialarbeiterische Beratung wirklich hilfreich.

Verbesserungsvorschläge:

Hinweise zu "Risikoabwägung" bei Verschlimmerungsanträgen - Für und Wider, Verdeutlichung der möglichen Konsequenzen bei bestehendem GdB im Rahmen einer Herabstufung

N.W. ... Dipl. Sozialpädagogin im Sozialdienst einer Rehaklinik

"Das Warten hat sich gelohnt"

Sehr gut, das Warten hat sich gelohnt.

Name ist der Redaktion bekannt ... Rentner

"Direkt in der praktischen Arbeit einsetzbar"

Sehr übersichtlich, klar und eindeutig. Direkt in der praktischen Arbeit einsetzbar.

Thomas Becker ... Hauptvertrauensperson schwerbehinderter Menschen Geschäftsbereicg Finanzministerium Rheinland-Pfalz und Landesam für Steuern

"Sehr wichtige Hilfe bei der Beratung der Antragsteller"

Sehr gut, weil die Darlegungen in sich schlüssig sind, die Eintragungen in die Antragsformulare mit Hand und Fuß begleiten und somit eine große Unterstützung für die Antragsteller darstellen. Und für mich als Vertrauensperson ebenfalls eine sehr wichtige Hilfe bei der Beratung der Antragsteller.

Verbesserungsvorschlag: Noch mehr solche Hilfen für die Menschen mit Behinderungen.

Arno Kupper ... Lagermeister, SBV/GSBV/KSBV

Gut und hilfreich

Gut. Ich bin Bildungsreferent im Schwerbehindertenrecht und finde den Ratgeber hilfreich.

Verbesserungsvorschlag: Aktuelle Paragraphen einpflegen.

Rolf Klabunde ... Bildungsreferent im Schwerbehindertenrecht

"Infos zum Verschlechterungsantrag fehlen"

Ich bin noch beim durchlesen und hoffe Info's zu einem Verschlechterungsantrag zu finden.

Verbesserungsvorschlag: Leider Nein

Raimund Hoffmann ... Ich bin Rentner

"wichtige Infos und Tipps"

Für eine erste Übersicht zum Thema hat mir der Ratgeber sehr gut gefallen. So hat man wichtige Infos und Tipps gleich von Anfang.

Verbesserungsvorschläge: Zur Zeit noch nicht

Name ist der Redaktion bekannt ... Technischer Angestellter

"Hilfreicher und praktischer Ratgeber"

Sehr gut, ein hilfreicher und praktischer Ratgeber. Vielen Dank!

Skelton, Julia ... 1. Stellvertr. Vertrauensperson der Schwerbehinderten

"Flott und verständlich", "Pflichtlektüre"

liest sich flott und verständlich, gibt anschauliche Tipps aus der Praxis und sollte sich jeder, der sich mit diesem Thema befasst als Pflichtlektüre aneignen. Ich kann nur "Danke" sagen für den wirklich hilfreichen Ratgeber.

Verbesserungsvorschläge? nicht wirklich......

Hans-Gerd Fassbender ... Aussendienst / Verkauf

"Sehr gut"

Sehr gut. Vor allen Dingen die Beispiele, wie man am besten etwas schreibt, finde ich hervorragend.

Es wäre schön, weitere Beispiele z. B. für Bluthochdruck, Depressionen zu finden. Was schreibe ich um erfolgreich zu sein.

Anna Horst ... Sparkassenfachwirtin

"Sehr gut!"

sehr gut!

Brunner Thomas ... Vertrauensperson der schwerbehinderten Menschen in meiner NL und bin in Freistellung

"Informativ und schöne Fallbeispiele"

Informativ und schöne Fallbeispiele. Möglichkeit des Webinar genannt (noch nicht ausprobiert).

Verbesserungsvorschlag: Eine Tabelle von Beispielen für GdB anhand von dauerhaften Krankheiten/Behinderungen wäre gut. Wie schon von Ihnen erwähnt weiß ein Betroffener ja gar nicht welche Symptome noch als Grundlage für die Entscheidung genutzt werden, welche davon schwerer wiegt, was noch zur Entscheidung beiträgt.

Name ist der Redaktion bekannt ... Labortechniker, Mitglied im Betriebsrat

"Gut und bitte weiter so"

Ihr Ratgeber ist leicht zu lesen und auch leicht verständlich. Interessant und neu für mich,nach fast 10 Jahren SBV Erfahrung dem Versorgungsamt analog eines Gleichstellungsantrages ,die körperlichen Einschränkungen mitzuteilen und sich nicht nur auf die Diagnosen zu verlassen.

Gut und bitte weiter so!

Ralf Limp ... Vertrauensperson der SB Menschen /BR /Hauptberuflich Auftragsplanung

"Ich finde den Ratgeber super"

Ich finde den Ratgeber super. Hier kann ich einfach und schnell etwas nachschlagen.

Name ist der Redaktion bekannt ... Rettungsassistent und Schwerbehindertenvertreter

Ein alles in allem sehr guter Ratgeber

Ein alles in allem sehr guter Ratgeber, klar strukturiert und vor allem für Anfänger geeignet.

Als Anhang wäre das SGB IX in aktueller Fassung recht hilfreich.

Frank Greim ... Projektkoordinator und Gesamtschwerbehindertenvertreter

"Erst mit Ihrem Buch habe ich mir die fehlenden Informationen aneignen können"

Ich bin seit November 2018 Vertrauensperson. Eine Weiterbildung beim Integrationsamt im März diesen Jahres hatte mir nicht wirklich geholfen. Erst mit Ihrem Buch habe ich mir die fehlenden Informationen aneignen können. Zusammenhänge wurden sehr anschaulich erläutert. Ich möchte mich einfach bedanken bei Ihnen.

Super wäre es , wenn vielleicht noch der Teil "Antrag auf Gleichstellung" mit behandelt würde. Das würde das ganze Komplett machen.

Beatrix Steinbrück-Regel ... Versicherungskauffrau

"Informativ, gut geschrieben, kompakt."

Informativ, gut geschrieben, kompakt.

Sabine Engel ... Schwerbehindertenvertretung

"Sehr hilfreich"

Ich habe alles als informativ und gut strukturiert empfunden. Sehr hilfreich bei Erstantrag oder Folgeantrag.

Norbert Lypiak ... Heilerziehungspfleger/freigestellter Mitarbeitervertreter

Die bisherige Recherche (hier und da und dort) sollte nun der Vergangenheit angehören

Der Ratgeber ist strukturell gut aufgebaut, welches die Lesbarkeit erleichtert. Die Inhalte sind verständlich beschrieben und verfügen auch über einen hohen Detaillierungsgrad, welche die meisten allgemeinen Fragen beantworten sollte. Die bisherige Recherche (hier und da und dort) sollte nun der Vergangenheit angehören und man hat einen neuen Ansprechpartner hinzugewonnen.

Verbesserungsvorschlag: Ein Bezug zur Schwerbehindertenvertretung wäre gut gewesen, obwohl dieses dann wahrscheinlich den Rahmen sprengen dürfte.

Name ist der Redaktion bekannt ... Schwerbehindertenvertrauensperson

"soweit gut"

soweit gut

Welche Möglichkeiten bestehen, wenn der GL Antrag abgelehnt wird wegen : > Tarifbindung ("wegen tarifrechtlichen Regelungen nur außerordentlich gekündigt werden können"), > Betriebsratsmitglied - wenn der Arbeitsplatz wegfällt > Altersschutz und langer Beschäftigungsdauer > wenn der Arbeitgeber einer drohenden Gefährdung des Arbeitsplatzes widerspricht. BR und SBV aber anderer Meinung sind. Diese Fälle haben wir immer mehr. Außerdem droht uns durch die möglichen Änderungen der Versorungsmedizinischen Verordnung zusätzlich eine Verschlechterung überhaupt noch Anträge durch zu bekommen, geschweige den zu begründen.

Name ist der Redaktion bekannt ... BR & SBV

"Ein ausgezeichneter Ratgeber"

Ein ausgezeichneter Ratgeber, verständlich, nachvollziehbar und logisch aufgebaut, eine sehr hilfreiche Lektüre

Name ist der Redaktion bekannt ... Sozialversicherungsangestellter

Vergleichbares als zusammenfassender Ratgeber hinsichtlich Schwerbehinderung ist mir bisher nicht bekannt. Ich finde diesen Ratgeber sehr informativ durch verständliche Hinweise zur Anerkennung einer Schwerbehinderung einschließlich Erläuterungen hinsichtlich Einstufungen in GdB und der einzelnen Merkzeichen.

Es ist in jedem Falle positiv einzuschätzen, dass wie von Ihnen in der Publikation sehr fachkundig und vor allem für den Laien verständlich, Sachverhalte vermittelt werden die vielen Personen noch fehlen.

Durch den Ratgeber werden für viele Betroffene sowie deren Angehörige nicht nur Hinweise zur Anerkennung einer Behinderung gegeben, sondern auch die Grundlage geschaffen, sich gegen bisherige Entscheidungen der Behörden „wehren“ zu können und nicht gleich wegen dieser kapitulieren zu müssen, denn bestehende Gesetze bieten wie erläutert hierzu ja Möglichkeiten.

Die Informationen des Ratgebers dienen insbesondere denen die sich aus Unkenntnis nicht wehren können, z.B. gegen bereits getroffene behördliche Entscheidungen, Ablehnungen etc.

Sie sind deshalb für diese auch als ein Mutmacher anzusehen.

Name ist der Redaktion bekannt

"Konnte auch ich als alte Füchsin noch was lernen"

Doch gut gemacht, konnte auch ich als alte Füchsin noch was lernen.

Name ist der Redaktion bekannt ... Verw. Angestellte und Schwerbehindertenvertretung seit 15 Jahren

Habe viele Tipps/Informationen erhalten

Habe viele Tipps/Informationen erhalten, die ich für meine Kollegen/innen nutzen konnte.

Name ist der Redaktion bekannt ... Busfahrer

"Bisher bester Leitfaden zur Beantragung der Altersrente bei Schwerbehinderung."

sehr übersichtlicher und informativer Aufbau. Bisher bester Leitfaden zur Beantragung der Altersrente bei Schwerbehinderung.

Karin Cremer

"ist interessant und man lernt was"

ist interessant und man lernt was, danke

Der Umgang mit der Behörde bei Widersprüchen sollte aus meiner Sicht mal ausführlicher beschrieben werden. z.B. wie lege ich Widerspruch ein und lohnt sich immer ein Widerspruch, wie begründe ich erfolgreich einen Widerspruch bei Negativbescheid?

Matthias Cornely ... BR-Vors. freigestellt

"Auch für Nichtjuristen sehr leicht zu lesen"

Ihr Ratgeber ist gut gegliedert, lässt sich auch für Nichtjuristen sehr leicht lesen und die Beispiele verdeutlichen gut die entscheidenden Details bei einer Bewertung. Leider habe ich erst nach Antragsstellung von Ihren Ratgeber erfahren - mein Anerkennungsverfahren läuft noch - aber vielleicht brauche ich ihn noch für ein Widerspruchsverfahren.

Verbesserungsvorschläge: Im Moment nicht 🙂

Kurt R ... Keyaccountmanagement

"Kann man so jedem Laien und Profi weiterempfehlen."

Sehr gut - super strukturiert, einfach und gut zu lesen. Wichtiges markiert, alles Wesentliche bleibt so haften. Kann man so jedem Laien und Profi weiterempfehlen. Ist eine Pflichtlektüre neben Kommentaren und sonstigen Standardwerken.

Verbesserungsvorschläge? Im Moment nicht - melde mich gerne, wenn mir etwas auffällt.

Kai-W. Dait ... SBV in mittlerem Betrieb

"Sehr gut"

Sehr gut

Verbesserungsvorschlag: Sie hätten die neuen SGB IX Paragraph hinzu fügen sollen

Hans-Peter Waser

"Sehr gut und verständlich geschrieben"

Ich fand Ihn sehr gut und verständlich geschrieben

Name ist der Redaktion bekannt ... SBV bei der Berufsfeuerwehr

"klasse Unterstützung"

Der Ratgeber hat mir sehr gut gefallen. Er war sehr informativ, hilfreich und durch die vielen Beispiele auch anschaulich. Ein Leitfaden, der eine klasse Unterstützung bei der Stellung eines Antrags auf Schwerbehinderung leistet.

Ulrich Brozio ... Im Vorruhestand, zuvor langjährig bei Lebensversicherung als Sachbearbeiter

"Gut für meine Tätigkeit als Schwerbehindertenvertreter"

Finde den Ratgeber gut und werde sicher des öfteren etwas nachlesen. Kann den Ratgeber gut für meine Tätigkeit als Schwerbehindertenvertreter nutzen

Verbesserungsvorschlag: Hätte es gerne in Buchform gebunden und nicht nur als pdf

Monika Schlittenbauer

"sehr vorbildlich, dass der Ratgeber kostenlos ist"

Der Ratgeber ist sehr gut lesbar, und wenn etwas für mich schwer verständlich war, halfen die Praxisbeispiele sehr. Die Abfolge der Themen ist logisch aufgebaut, so dass ich mich gut auf die Themen, die mich zurzeit interessieren, konzentrieren konnte. Ich finde es auch sehr vorbildlich, dass der Ratgeber kostenlos ist. Danke!

Der Ratgeber bezieht sich auf spätere Rentenempfänger, die gegenüber der Anzahl an Beamten ja auch dominieren. Trotzdem wäre gut, zusätzlich die Unterschiede bzw. Gleichheiten für spätere Pensionsempfänger anzuführen. Einige zusätzliche Informationen zum Änderungsantrag ("Verschlimmerungsantrag") wären hilfreich, z.B. sollte man Klinikaufenthalte, die 3 Jahre zurück liegen und im 1. Antrag bereits aufgelistet waren, erneut eintragen?

Name ist der Redaktion bekannt ... Ich bin Geologin (Beamtin) und seit langem nicht arbeitsfähig

Danke für die Informationen!

Sehr geehrter Herr Sauerborn, haben Sie Dank, dass ich Ihren Ratgeber nutzen kann. Noch habe ich ihn nicht gelesen, nur angeblättert, ich habe mir allerdings heute die Seiten ausgedruckt. Ich lese lieber mit Stift in der Hand, damit ich die für mich wichtigen Bereiche unterstreichen kann. Wie mein Beruf bzw. Freizeit es erlauben, werde ich mich mit der Thematik befassen. So kann ich Fehler vermeiden. Danke für die Informationen! Liebe Grüße Birgit Wild

Verbesserungsvorschläge: erst einmal nicht, dankeschön 🙂

Birgit Wild ... PTA und Apothekerin

"Sehr gut, übersichtlich und verständlich"

Sehr gut, übersichtlich und verständlich

Name ist der Redaktion bekannt ... Kindergärtnerin

"In Kürze auf den Punkt gebracht."

Sehr gut. Sehr informativ. In Kürze auf den Punkt gebracht. Danke für die Tipps, die Fallbeispiele und die Mustervorlagen. Ihren Ratgeber werde ich als Newsletter allen Interessierten in unseren Einrichtungen zur Verfügung stellen. Als Betroffene hatte ich selbst schon viele Hürden zu überwinden, mangels Fachkenntnis habe ich auch den ein oder anderen Fehler gemacht, qualifizierte Unterstützung gab es nicht. Seit 2008 habe ich einen GdB 30 mit Gleichstellung, zudem beziehe ich seit 2016 eine halbe EM-Rente. Krankheitsbedingt zeichnet sich ab, dass ich es trotz der reduzierten Arbeitszeit nicht bis zur Regelaltersrente schaffe (trotz bis dato 39 Arbeitsjahren wäre dies erst in knapp 10 Jahren!). Zu gegebener Zeit werde ich versuchen, einen GdB 50 und/oder eine volle Erwerbsminderungsrente zu bekommen. Hierzu werde ich mich ganz sicher an Sie wenden. Da ist mir kein Weg zu weit. 🙂 Herzliche Grüße aus (anonymisiert)!

Verbesserungsvorschläge? Nein. Viele Aspekte der verschiedenen Antragsverfahren werden erläutert. Weitergehend ist der individualrechtliche Weg einzuschlagen.

Name ist der Redaktion bekannt ... Gesamtschwerbehindertenvertretung, ich betreue ca. 2800 Mitarbeiter/Innen.

"Alles einfach erklärt, logisch aufgebaut und mit sinnvollen Erklärungen und Beispielen versehen."

Ich finde den Ratgeber sehr gut gelungen! Alles einfach erklärt, logisch aufgebaut und mit sinnvollen Erklärungen und Beispielen versehen. Besonders wertvoll finde ich die Erläuterungen, wie die Bewertung vorgenommen wird und worauf man deshalb bei der Antragstellung achten muss.

Verbesserungsvorschlag: Es wäre toll wenn Sie ein pdf erzeugen würden, das eine Suche in dem Dokument zulässt. Oder noch besser ein strukturiertes pdf, in dem man z.B. zu den einzelnen Kapiteln springen kann. Das macht es einfacher wenn man den Ratgeber benutzt.

Joachim Brosi ... Angestellter

"hilfreiche Gratislektüre!"

Eine sehr interessante und hilfreiche Gratislektüre!

Peter Maier ... Schwerbehindertenvertrauensperson

"Alles Wichtige kurz und bündig"

Sehr gut! Alles Wichtige kurz und bündig, aber verständlich und umfassend erläutert.

Peter Stocks ... Rentner

"Sehr hilfreich und gut verständlich"

Sehr hilfreich und gut verständlich. Jeder der diesen Antrag zur Feststellung des GdB ausfüllen muss, sollte sich vorher den Ratgeber gut durchlesen, dann bestehen keinerlei Probleme mehr. Vielen Dank dafür.

Elke Riemer

"Bin vollauf begeistert"

Sehr gut und verständlich geschrieben, habe noch nicht alles gelesen, aber schon wichtige Details gefunden. Für mich ist toll, dass ich in den nächsten Wochen immer wieder nachschlagen und mir Rat holen kann.

Verbesserungsvorschläge: Nein, ich bin vollauf begeistert.

Name ist der Redaktion bekannt

"Sehr klar und übersichtlich"

Sehr gut. Er ist sehr klar und übersichtlich und enthält viele hilfreiche Hinweise.

Name ist der Redaktion bekannt ... Ich arbeite in einer Bank. Durch einen Tipp bin ich auf Ihre Internetseite gestoßen.

Das meiste habe ich gewusst, dennoch gab es einige zusätzliche Informationen.

Jirina Salakova ... Rentnerin

"Konnte pdf nicht downloaden"

Das PDF konnte ich nicht downloaden, dementsprechend auch nichts zum Inhalt sagen.

Verbesserungsvorschlag: Das zugesagte PDF auch nach der Anmeldung versenden.

Anmerkung der Redaktion: In wenigen Fällen wird berichtet, dass die E-Mail mit dem Downloadlink in den Spam- oder Junkmail-Ordner verschoben wird - bitte schauen Sie auch dort und fügen Sie die Adresse zu Ihren Kontakten hinzu. Und melden Sie sich gerne bei uns -wir helfen gerne weiter.

R.

"Sehr gut und verständlich zu lesen"

Sehr gut und verständlich zu lesen

Thomas Lammers ... von Geburt an erblindet, bin Vertrauensperson der Schwerbehinderten bei der ITK-Rheinland in neuss.

"Gut als Einstiegslektüre"

Gut als Einstiegslektüre in das Thema.

Verbesserungsvorschlag: Mehr Beispiele wie man eingeschränkt sein kann im Leben und wie sich daraus der GDB erhöhen könnte.

Name ist der Redaktion bekannt

"Guter Anhaltspunkt"

Der Ratgeber ist sehr verständlich und ausführlich geschrieben. Er ist ein guter Anhaltspunkt, um sich mit der Thematik GdB auseinanderzusetzen.

Name ist der Redaktion bekannt ... Leitende Tätigkeit öffentlicher Dienst

"wertvolle Hilfestellung"

Der Ratgeber ist ausgesprochen gut aufgebaut, lässt sich in jedem Schritt gut nachvollziehen und ist eine wertvolle Hilfestellung mit der es fast jedem Laien möglich sein dürfte, einen enfolgversprechenden Antrag auszufüllen.

Verbesserungsvorschlag: Ich vermisse den Hinweis an die berufstätigen AntagstellerInnen auf die Kontaktaufnahme mit der Schwerbehindertenvertretung, die ebenfalls Hilfe bei Erstellung des Antrages anbietet.

Björn Meißner ... Hauptschwerbehindertenvertretung Polizei Niedersachsen

"Sehr prägnant und auf das Wesentliche konzentriert"

Sehr gut, Der Rageber ist sehr prägnant und auf da Wesesentliche konzentriert. Er ist auch für juristische Laien sehr gut verständlich.

Die Kläger sind bei der Begutachtung häufig sehr aufgeregt. Im Kapitel E II . 3 Medizinische Gutachten wäre aus meiner Sicht der Hinweis sinnvoll, dass der Kläger sich auch zumindest stichpunktartig seine Erkrankungen und Beschwerden sowie die aktuelle Medikation aufschreiben kann. Der Hinweis, der Kläger habe das Recht, einen Vertrauten zu der Untersuchung mitzunehmen, ist wohl umstritten. Nach einem Urteil des Landessozialgerichtes Baden -Württemberg sind zumindest psychiatrische Gutachten bei Teilnahme eines Dritten nicht verwertbar ( das AZ kann ich , falls gewünscht, noch nachreichen). Sie haben zurecht darauf hingewiesen, dass es oft aufgrund z. B. innerfamiliärer Konflikte zwingend geboten sein kann, den Kläger alleine zu untersuchen ( Ihr Lieblingsbeispiel Bl. 63). Sie sollten auch darauf hinweisen, dass z.B. zur Beurteiung der zeitlichen Belastbarkeit eine psychologische Zusatzbegutachtung erfolgen sollte ( Erschöpfbarkeit, Durchhaltevermögen, Anpassungs- und Umstellungsvermögen. hirnorganische Beeinträchtigung etc. ) sofern dies nicht schon im medizinischen Gutachten berücksichtigt wurde. Die Versorgungsverwaltung in meinem Einzugsbereich entscheidet fast ausschließlich nach Aktenlage. Die behandelnden Ärzte sollten deshalb vom Kläger gebeten werden, die Anfrage der Versorgungsverwaltung möglichst ausführlich zu beantworten und nicht, wie häufig nur sehr knapp und stichpunktartig. Ferner könnte man auch darauf hinweisen, dass d. Kläger im Widerspruchsverfahren ggf. bei dem Versorgungsamt eine persönliche Untersuchung beantragen kann. Fast immer bin ich der Erste, der den Kläger beIm Sozialgericht persönlich sieht.

Paul Riedinger ... Gutachter (Neurologe und Psychiater, für Sozialgerichte)

Nach der Lektüre war es sehr leicht, prägnant die persönlich empfundene Behinderungen im Alltag zu formulieren.

Sehr gut, da sehr verständlich ge- und beschrieben. Die Hinweise insbesondere für ein Widerspruchsverfahren sehr hilfreich. Nach der Lektüre war es sehr leicht, prägnant die persönlich empfundene Behinderungen im Alltag zu formulieren.

Hartfrid Vollmer ... bekannt